Erfolgreiche Sanierung eines 750-Betten Schwerpunktkrankenhauses

Oktober 2016

Die Sanierung der Medizinisches Zentrum Städteregion Aachen GmbH mit Gutachten gemäß IDW S6

Der IDW S6 bietet als Standard für die Sanierung von Krankenhäusern wesentliche Vorteile, da die Methodik sicherstellt, dass die Krisenursachen fundiert analysiert und ein integrierter Sanierungsplan erstellt werden, der die Gesellschafter und die Geschäftsführung auf eine gemeinsame Umsetzungsstrategie verpflichtet und es dadurch gelingen kann, die Finanzierungsfähigkeit gegenüber Banken und Sparkassen zu sichern bzw. wiederherzustellen. Das für Krankenhausgutachten spezialisierte Beratungsinstitut kann nur dann die Sanierungsfähigkeit gegenüber Dritten bestätigen, wenn eine Reihe von externen und internen Rahmenparameter für einen erfolgreichen Turnaround gegeben sind und eine marktübliche Rendite perspektivisch erzielbar ist.

In der operativen Praxis werden häufig Businesspläne und Sanierungskonzepte verfasst, die von zu optimistischen Grundannahmen ausgehen, wenn zum Beispiel die regionale Marktseite und das Umfeld als zu wenig kompetitiv eingestuft und die Attraktivität des internen medizinischen Portfolios und damit die Wachstumsfähigkeit überschätzt werden. Die sanierungs- und IDW-S6-erprobten Autoren reflektieren ihre Erfahrungen am Fallbeispiel eines öffentlichen 750-Betten Schwerpunktkrankenhauses mit rund 100 Mio. € Umsatz und etwa 1 000 Vollkräften an zwei Betriebsstätten.

 

Autoren: René A. Bostelaar, Geschäftsführer Medizinisches Zentrum Städteregion Aachen GmbH, 52146 Würselen/ Mark Zluhan, Geschäftsführer B-LUE Management Consulting GmbH, Reeperbahn 1, 20359 Hamburg

Quelle: das Krankenhaus

Thema: Management

> Volltext lesen